ENERGIE MIT ZUKUNFT - ​Die Außenluft zur Wärmeerzeugung nutzen

Im Wärme-Garantie-Paket mit Rundum-Sorglos-Garantie

› Komplette Finanzierung ohne Anschaffungskosten
› Installation der neuen hocheffizienten Heizungstechnik durch hauseigenes Montageteam
› Praktischer Rundum-Service inklusive Wartungen, Reparaturen und Notdienst
› Auf Wunsch: Entsorgung alter Öltanks und Heizölrückkauf
› Staatliche Förderung von bis zu 45%
› jederzeit persönliche Ansprechpartner

Vorteile auf einen Blick

› Außenluft zur Wärmeerzeugung nutzen
› Hoher Warmwasserkomfort
› CO2 Einsparung
› Austausch alter Ölkessel inkl. Heizölrückkauf
› Geräuscharm
› Klimafreundliches Kältemittel (GWP = 0)
› Hoher Wirkungsgrad auch bei niedrigen Außentemperaturen oder hohen Systemtemperaturen
› Modulierende Betriebsweise
› Kostengünstiger heizen als nur mit Gasbrennwert
› Hohe staatliche Förderung

Funktionsprinzip der Gas-Wärmepumpe

› Das Wasser-Ammoniak Gemisch wird durch den Gasbrenner im Austreiber erwärmt (1). Das Kältemittel verdampft und wird vom Wasser getrennt.
› Das Wasser gelangt über das Drosselventil (2) in den Absorber (3).
› Der Ammoniakdampf gelangt zum Kondensator (4). Dort kondensiert er und die Kondensationswärme wird auf das Heizwasser übertragen.
› Das nun flüssige Ammoniak fließt über das Expansionsventil (5) in den Verdampfer (6), wo es unter Aufnahme von Wärme aus der Außenluft verdampft.
› Der Dampf strömt anschließend in den Absorber, wo er mit dem ammonikarmen Wasser in Kontakt kommt. Hier erfolgt die Absorption des Kältemittels in der Lösung, die dem Prozess seinen Namen gibt.
› Der Dampf wird vom Wasser absorbiert und dadurch entsteht eine ammoniakreiche Lösung. Die Wärme, die hierbei freigesetzt wird, wird ebenso wie die Restwärme des Austreibers an das Heizwasser übertragen. Dies führt zu einer Steigerung des Wirkungsgrades der Wärmepumpe.
› Die ammoniakreiche Lösung wird mithilfe der Lösungsmittelpumpe (7) zum Austreiber befördert und der Prozess beginnt wieder von neuem.